Wir forschen

für eine längere Lebensdauer von Elektro(nik)geräten

Unsere Vision

Gebrauchtkauf, Wiederaufbereitung & Reparatur sind selbstverständlich

Reparaturstudie: Start der 2. Runde

Wir untersuchen in einer Teilstudie die herstellerneutrale Reparatur von Geräten aus der Unterhaltungselektronik wie TV, HiFi/Audio, Spielzeug oder Musikinstrumente. 

Der erste Teil dieser Praxisstudie konnte zeigen, dass Reparieren von Unterhaltungselektronik möglich ist, jedoch nicht einfach: Rund 65 Prozent der eingesendeten Produkte waren nach der Reparatur wieder betriebsfähig. Doch eines machte eine begleitende Umfrage im Rahmen des Forschungsprojekts auch klar: „Für Verbraucherinnen und Verbraucher, die ein Gerät zur Reparatur geben möchten, sind neben Umweltaspekten die Kosten der final entscheidende Punkt“, so Dr. Andreas Wenda, Entwicklungsleiter für die Aufarbeitung und Reparatur von Automobilelektronik im Bosch Electronic Service, die in Hildesheim die Reparaturversuche durchführen. 

Presse & News

Header Unser Angebot

„EffizientNutzen“ repariert Unterhaltungselektronik in Praxisstudie

„EffizientNutzen“ sucht wieder defekte Geräte, die zur herstellerunabhängigen Reparaturstudie registriert werden können: Reparieren statt wegwerfen ist das Ziel.

Runder Tisch Reparatur zu Ökodesign-Regeln

Seit März neue Ökodesign-Vorschriften für die Reparierbarkeit – bedeutet das ein Recht auf Reparatur?

Elektroschrott: Forschen für neue Lösungen

Ausgediente Fernseher, Laptops, Mobiltelefone, Spielekonsolen, Musikinstrumente, Kühlschränke: Elektronikschrott fällt überall an – laut E-Waste-Monitor weltweit mehr als 50 Millionen Tonnen im Jahr 2019. Dies entspricht dem Gewicht von 250 Elbphilharmonien.

EffizientNutzen ist ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, das darauf abzielt, die Lebens- und Nutzungsdauer von Elektro- und Elektronikprodukten erheblich zu erhöhen. Mit unseren Fragen wollen wir Kunden von Gebrauchtgeräten und Reparaturservices mit Dienstleistern und Handel nutzbringend und sinnvoll miteinander vernetzen. So können neue (digitale) Pfade entstehen.